Archive for September, 2007

Web Montag auf Qype

Wednesday, September 26th, 2007

Und auch auf Qype gibt es ab sofort eine Web Montag Gruppe.

7. Web Montag Stuttgart am 24. September

Tuesday, September 25th, 2007

Allgemein:
Stattgefunden hat der Web Montag im Literaturhaus, Gastgeber war die MFG. Bis kurz vor dem Web Montag waren nur ca 40 Besucher eingetragen (so viele waren es ungefähr auch an dem Abend). Das lag wohl daran, dass bis Freitag ungefähr nur ein Thema und ein abgesagtes im Wiki standen. Über das Wochenende kamen dann noch 3 Themen dazu.

1. StudiVZ Crawler:
Tobias Leingruber berichtete über die zwei Crawler-Projekte die auch einiges an Bekanntheit in der Vergangenheit erlangt hatten. Das eine war der Hoebot, der lediglich die Leute gegruschelt und “gebitchslapped” hat. Irgendwann wurde er gelöscht. Es gab nicht nur negative Kritik, sondern auch Sympathisanten.
Der zweite Crawler war der Lovebot. Dieser hat Mitglieder von StudiVZ miteinander verkuppelt. Auch hier gab es einerseits heftige Kritik aber auch positive Reaktionen. Es gibt sogar ein Kuppel Log.
Ein bisschen erschreckend ist eben die Tatsache, dass diese bots zu erstellen nach Angaben von Tobias kein Problem seien zu erstellen und wenn man wöllte, diese sämtliche Daten aus ALLEN Communitys auslesen könne. Diese zwei Crawler waren ja eher nur for fun…
Auf Wunsch des Publikums zeigte Tobias noch ein weiteres Projekt von ihm, das Firefox Plugin Timemachine, dass Internetseiten in das Jahr 1996 mit animierten Gifs und knallbunten Elementen zurückversetzt untermalt mit “Midi-Musik”.
img_7341_400px.jpg

2. What’s Your Place:
Das war der Versuch von Tobias Lampe ein neues Startup vorzustellen ohne was dabei erzählen zu dürfen. Es soll eine Mischung sein aus Socialweb und Geoweb. aber in der Geschäftsidee soll es noch einen dritten Aspekt geben, der dann einen Dienst oder irgendwas anbietet. Man darf gespannt sein.
Launch war im Oktober geplant, das wird aber wie in jedem anständigen Softwareprojekt :-) wohl nicht eingehalten – wahrscheinlich ist Launch im November. Näheres wird man wohl im Blog erfahren.
img_7349_400px.jpg

3. Videos ins Internet:
Dieser Vortrag war von Andreas Dittes und Heiner Wittmann. Der Vortrag stand unter dem Thema back to the roots und so wurde ganz elementar und praktisch eine Schritt für Schritt Anleitung gegeben, wie man ein Video ins Internet bringt und wieder veröffentlicht. Dazu hat Andreas etwas allgemein über Videos im Web erzählt, während Heiner Wittmann filmte. Dieses Video wurde dann bei Sevenload hochgeladen. Während dieser Wartezeit ergaben sich sehr viele rechtliche Fragen über die Creative Commons Licence, über das Recht beim Bilder / Videos Hochladen, im Blog einbinden oder gar runterladen. Danach wurde das Video in den Stuttgart-fotos.de-Blog eingebunden.
Das Resultat kann man hier sehen:

Link: sevenload.com
img_7354_400px.jpg

4. Kollektive Intelligenz:
Den Abschluss machte gestern Heiner Wittmann mit einem sehr flott vorgetragenem Vortrag über kollektive Intelligenz. Interessant war die Erkenntnis, dass im französischen Wikipedia fast genau das Gegenteil zu dem steht was das deutsche Wikipedia dazu sagt. Er gab mehrere Beispiele aus der Geschichte über Enzyklopädien, die vielleicht mit so einer kollektiven Intelligenz erstellt wurden.
Nach seinem Vortrag wurde auch über dieses Thema heftig kontrovers diskutiert. Allgemein kam man ganz schnell zu der Einsicht, dass über dieses Thema viel philosophiert, geredet, diskutiert werden kann, nicht alles was nach kollektiver Intelligenz aussieht auch welche ist und dass man noch sehr viel tiefer an die Wurzeln dieses Themas muss, um zu einem Ergebnis zu kommen. die Diskussionen wurden dann auf das Socializing nach dem Web Montag vertagt.

img_7360_px.jpg

Fazit:
Ich denke es war ein sehr gut gelungener Web Montag an dem es einiges zu lachen gab, in dem es zu sehr elementaren Themen ging, in dem auch viel Anspruchsvolles dabei war. Ich denke, dass jeder etwas mitnehmen konnte und es glaube ich niemand bereut hat dagewesen zu sein. Leider war der Web Montag nicht so besucht wie er schon mal war, was aber eher an der späten Veröffentlichung der Themen lag. Da ich beim Socializing anschließend mal wieder nicht dabei sein konnte, möchte ich das Feedback über diese Zeit in die Kommentare verlegen – schreibt doch einfach, wenn da noch was interessantes war.

Preview:
Der nächste Stuttgarter Web Montag wird wohl erst 2008 Mitte Januar stattfinden.

Links:
Auch über diesen Web Montag berichtet wurde bei:
Henning Schürig
Bilder von Kai Nehm
Stuttgart-Blog.net
Daniel Schmid

Neu beim Web Montag? Tipps, Infos und erste Schritte …

Friday, September 21st, 2007

Für Neulinge beim Web Montag interessant sind die Web Montag FAQ.

Hier steht so ziemlich alles drin, was es an ersten Fragen rund um den Web Montag zu beantworten gibt, inkl. ein paar Tipps für Vortragende.

Fünf Dinge, die auf keinen Fall schaden:

  1. FAQ lesen
  2. Web Montag Blog abonnieren (RSS)
  3. Mitglied werden in der Web Montag Gruppe auf Xing
  4. Updates via Twitter verfolgen
  5. Termine in der eigenen Umgebung finden und einfach selber mal vorbeischauen

Fehlt was? Fragen oder Feedback? Einfach in den Kommentaren melden.

Webmontag Hannover #3 – 17.09.2007

Friday, September 21st, 2007

Der mittlerweile dritte Webmontag in Hannover und zum zweiten Mal in der Lindener Freiheit. Leider gleich zu Beginn mit zwei bösen Überraschungen: Kein Internet verfügbar und einer der Vortragenden fällt krank aus.

Daher fiel der der Vortrag von Michael Heinrich über Textpattern leider aus. Nicole Y. Maennl sprang kurzfristig durch eine Vorstellung von Woobby ein. Mangels Internet, war dies leider nur in theoretischer Art und Weise möglich. Dabei hätte es so schön sein können – inklusive einer Live-Schaltung nach Düsseldorf, wo Woobby ebenfalls präsentiert wurde.

Thomas Schwenke erläuterte in seinem Vortrag interessante Hintergrundinformationen zum Thema Creative Commons Lizenz, einschließlich die Vereinbarkeit mit der deutschen Rechtssprechung. Weiterführende Informationen aus seinem Vortrag findet man auch in seinem Weblog.

Tom Ruthemann lieferte in zehn sehr unterhaltsamen Minuten eine Präsentation zum Thema „Tote Webseiten und lebendige Texte“ mit vielen anschaulichen Beispielen und Tipps. Das PDF hierzu ist leider noch nicht online.

Im letzten Vortrag des Abends „Open-Source CMS-Systeme im Vergleich“ verglich Thomas Moseler, u.a. die Stärken und Schwächen von Typo3, Joomla und Drupal. Der Schwerpunkt des Vortrags lag bewusst bei Drupal. Das PDF wird wohl in Kürze online zu finden sein.

Mit rund 55 Teilnehmern konnten wir unsere Teilnehmerzahl erneut steigern. Langsam wird’s ein wenig eng im Lindener Freiheit. Für den kommenden Termin im November, beginnt daher die Suche nach einem neuen Veranstaltungsort.

Weitere Berichterstattung mit Audiomitschnitten erfolgt in den kommenden Tagen anhand einiger Podcasts. Ein ausführlicher Dreiteiler wird auf dubisthannover erscheinen und auch David Maciejewski wird im Technikwürze Podcast aller Voraussicht nach, noch das eine oder andere Berichten können.

Wir sind auch guter Hoffnung, über Sevenload einige Videomitschnitte der Vorträge veröffentlichen zu können. Dies wird sich aber noch ein wenig hinauszögern.

Nachtrag:

Folge eins von drei des Podcast ist nun online.

Web Montag Berlin – 17.09.2007

Monday, September 17th, 2007

Live-Weblogging vom Berliner Web Montag am 17.09.2007 im “newthinking store” in Berlin-Mitte:

20:08 Uhr: Markus Beckedahl berichtet über die witzigsten und spektakulärsten Aktionen und Erlebnisse des Weblogs netzpolitik.org

20:31 Uhr: Markus ist mit seiner Erzählung fertig und berichtet jetzt über die bevorstehende Demonstration gegen die Vorratsdatenspeicherung am 22. September 2007 ab 13:30 Uhr am Brandenburger Tor (Pariser Platz) in Berlin-Mitte. Es gibt auch ein WikiWiki mit vielen Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten.

20:37 Uhr: Markus zeigt ein heute online veröffentlichtes Video zur bevorstehenden Demo am 22.09. in Berlin.
Weblink zur Flash-Version (leider mit dreisekündigem, vorgeschaltetem Werbespot): sevenload.com und bei www.archive.org liegt die Video-Datei in den beiden Formaten MPEG4-Datei (6,8 MegaByte, codiert mit 256 Kb) und QuickTime (65 MegaByte) zum Download bereit.

20:45 Uhr: Es entsteht ein nette, kleine Diskussion über die mangelhaften Kenntnisse der Politiker und Bundestagsmitarbeiter, Einflüsse der Lobbyisten, Einschränkungen der Freiheit, Details der Vorratsdatenspeicherung, realistische und unrealistische Schreckensszenarien, usw.

20:53 Uhr: Ein Besucher schlägt vor, ein Video von Michel Friedman vorzuführen: “Michel Friedman über Schäubles Kampf gegen den Terror, Trojaner und darüber, wie viel der Staat vom Bürger wissen sollte”.

21:01 Uhr: Die Diskussion wird fortgesetzt ;-) Jemand fragt, ob nicht anschaulichere “Schreckensszenarien” formuliert werden müssten, weil das meiste noch zu abstrakt oder theoretisch oder zu viel mit Fachbegriffen durchsetzt sei und für die Mehrheit der Leute unverständlich und daher nicht motivierend sei. Antwort aus dem Publikum: Es gäbe bereits tatsächliche Ereignisse, die erschreckend genug seien: Ein Promotionsstudent der Sozialwissenschaften sei im Umfeld von §129a-Ermittlungen verhaftet worden, weil er in einer Facharbeit das Wort “Gentrification” verwendet habe, bzw. haben einige Leute bei Treffen ihre Mobiltelefone nicht dabei gehabt und daher seien diese Treffen von den Ermittlungsbehörden als “konspirativ” bewerten worden (Berichte bei u.a. Heise und Telepolis).
Ein Wortbeitrag aus dem Publikum stellt die Frage, die Bevölkerung wolle doch Sicherheit und ob man nicht diesen Sorgen künftig mehr Gewicht geben müsse. Daraufhin entgegnet ein anderer Besucher, dass es niemals volle Sicherheit geben können und “die Sicherheit” immer den Bedrohungen/Angreifern/Waffen hinterhergehinkt habe und oft dann auch den Aufwand nicht mehr wert sei.

21:13 Uhr: Diskussion im Plenum wird abgebrochen, die Bar eröffnet und die Diskussion in kleinen Gruppen fortgesetzt.

Ende des Live-Webloggings. Der nächste Webmontag in Berlin findet am 15. Oktober 2007 im “newthinking store” statt.

Aktueller Technorati-Rank: 267.853

Saturday, September 8th, 2007

Gut 200.000 Treppenstufen aufwärts ging es seit der letzten Messung Anfang Juli.

Aktuell also eine Technorati-Authority von 24, bei einem Rank 267.853.

Und so langsam kommt ja auch die Lieferung erster Inhalte von den verschiedenen Standorten in Gang …

Neuer Web Montag Aachen/Euregio: Start 22. Oktober

Saturday, September 8th, 2007

Ein neuer Web Montag ist für den 22.10.2007 in Aachen geplant:

Der “Webmontag Aachen – Euregio” bringt AnwenderInnen, EntwicklerInnen, GründerInnen, UnternehmerInnen, Venture Capitalists, ForscherInnen, Web-Pioniere, Blogger, Podcaster, DesignerInnen und sonstige InteressentInnen zum Thema “Web” aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland zusammen.

Die ersten drei Teilnehmer (und Initiatoren, vermute ich mal) sind Andreas Gerads (easn.de), Franz Patzig (franztoo) und Christian Scholz (MrTopf).

Mehr Infos und Anmeldung wie immer im Wiki.

Wer Freunde oder Bekannte im Aachener Umland (also insbesondere auch Belgien und Niederlande) hat, bitte weitersagen.

Bericht zum 7. Web Montag in Wien am 3.9.07

Wednesday, September 5th, 2007

Vorab: Ich danke für die Einladung einen kurzen Bericht über den Web Montag (3. September 2007) in Wien zu schreiben. Dieser ist eine etwas verlängerte Fassung meiner Twitterbeiträge, die ich direkt beim Web Montag in die Websphäre gesendet habe.

Mit schlussendlich rund 25 TeilnehmerInnen war es einer der bestbesuchtesten Web Montage, die ich bisweilen erlebt habe.

Hauptthema war diesmal die Vorstellung von Maptales. Flo Ledermann führte uns dabei durch die Funktionen dieses Webangebots. Maptales ermöglicht es – basierend auf Google Maps – Geschichten zu erzählen. Jedem kleinen Flecken auf dieser Welt kann man einen Text (unter Einbindung von Fotos) zuordnen. Einzelne Texte werden dann miteinander verbunden und können so eine Gesamtgeschichte ergeben, der man über eine Zeitlinie, über die Map oder von Text zu Text folgt. Natürlich fällt einem gleich als erstes Reiseberichte ein. Aber auch Kurzgeschichten, ganze Romane, Märchen, Dokumentationen und vieles mehr ist vorstellbar. (Wie wir in kleiner Runde später feststellten: Wenn eine Web 2.0 Applikation es nicht zulässt, das die BenutzerInnen ganz andere Dinge damit tun als die EntwicklerInnen intentiert haben, dann hat sie ein Problem ;-)

Geschichten können über die Map oder über eine Tagcloud gesucht (gebrowst) werden. Um Anreize zu schaffen überlegt das Maptales Team interessante Geschichten prominent zu platzieren. Wie diese ausgewählt werden ist noch in Diskussion, insbesondere ob Bewertungssysteme per Hand oder automatisiert mehr Sinn ergeben.

Geschichten haben eine Chronologie (einen zeitlichen Ablauf in dem die Einzeltexte angezeigt werden). Auch über diese Chronologie sind die Einzeltexte beliebig aufrufbar. Die Chronologie selbst ist frei einstellbar. Damit können auch noch nachträglich Geschichten (Reiseberichte,…) erstellt und realen Daten zugeordnet werden. Fiktives ist somit ebenfalls möglich. Aufgrund einer Softwareeinschränkung kann man aber leider derzeit nur bis zum Jahr 1970 zurückgehen. Dies soll aber aufgehoben werden um damit auch historische Berichte zu ermöglichen (Wie wäre es mit der Geschichte des Web?). Jeder einzelne Text kann mit unterschiedlichen Zugangsberechtigungen versehen werden. So kann ein Reisebericht veröffentlicht werden, für Freunde bietet er aber noch zusätzliche Texte und Bilder.

Eine Flickr-Importfunktion erlaubt das rasche Einbinden von Fotos. Die Verbindung nach außen ist per RSS Feeds für jede Geschichte möglich. Einsatzzwecke sind z.B. Live-Reiseberichte, mittels dem meine LeserInnen aktuell über einen neuen Ort, einen neuen Text informiert werden. Dass GPX auch unterstützt wird schreibe ich einfach hierhin und belasse es damit, da ich mich damit nicht auskenne.

In Überlegung sind noch die Einführung von Gruppen/Communities die ihren ganz eigenen Bereich auf Maptales haben können. Dies wäre eventuell eine Möglichkeit – die Frage wurde gestellt – wie man Geld verdienen könne, in dem man dies teilweise bezahlpflichtig mache. Weitere Einnahmequelle wäre – neben klassischer Werbeschaltung – das Framework von Maptales Interessierten anzubieten, die auf ihren eigenen Webangeboten dieses einbinden und für ihre eigenen Zwecke nutzen können.

Aktuelle Informationen zu Maptales bietet auch das dazugehörige Weblog.

Nächstes Thema was das BarCamp Vienna 2007 (29. und 30. September 2007 in Wien). Nach gemeinsamen Ansehen des BarCamp Berichts vom Juni 2007 – zu sehen direkt im BarCamp Wiki www.barcamp.at – gab es eine kurze Diskussion über etwaige weitere Themen fürs BarCamp. Kurze “Werbeinschaltung”: Für das BarCamp Vienna 2007 sind noch Plätze frei, Themenvorschläge gibt es schon einige, weitere werden gerne angenommen.

Michael Stenitzer stellte den Accessible Media Stammtisch vor. Die Kurzbeschreibung entnehme ich einfach dem Blog – besser könnte ich es auch nicht:

Der accessible media Stammtisch ist ein informelles Treffen für alle, die sich für das Thema “Barrierefreies Internet” interessieren. Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Plaudern in gemütlicher Athmosphäre bei einem oder mehreren Getränken. Wer interessante Ideen oder Projekte vorstellen möchte, ist herzlich dazu eingeladen – Diskussion inklusive.

Der dritte Stammtisch war gestern. Weitere folgen.

Danach ging es zum berühmten “socializing”. Zumindest in der Kleinrunde der ich beiwohnte gab es spannende und interessante Diskussionen von Facebook, über Twitter bis zur Frage von Privatsphäre im Web.

Zum Schluss der nochmalige Hinweis auf die Wikiseite zum 7. Web Montag. Der nächste Termin steht noch nicht fest.

Nachdem dies mein erster Bericht zum Web Montag Wien in diesem Weblog ist würde ich mich ganz besonders über Feedback freuen.

Webmontag Karlsruhe am 3.9.2007

Tuesday, September 4th, 2007

Der (9.?) Webmontag in KA findet bei familyone statt-

Gastgeber David An zeigt uns auf Bitten der Orga wie Paris Hilton mit Kaiser Karl dem Großen verwandt ist.

FamilyOne ist eine Familienstammbaumcommunity und wird mittelfristig auf Freundesbeziehungen abbilden und die Internationalisierung angehen. In den nächsten Tagen wird eine neue Version online gehen.

Patrick Schnabel erklärt uns die 10 Grundlagen des SEO.
- Keyword sollte im Titel stehen
- Links auf die Seite werden als positiv betrachtet (Zusammenhang des Linktextes sollte gegeben sein.)
- interne Verlinkung ist gut
- ältere Domains sind gut, auch ältere Pages sind gut
- der Querlink sollte auf das Thema der Seite passen
- manche Verzeichnisseiten haben bei Google einen Bonus (und auch von dort verlinkte Seiten)
- Keyword sollten auch im Body stehen bzw in den H2 etc. Texte. H1 hat angeblich keinen besonderen Status
- die Linkpopularität der verlinkenden Seite spielt auch eine Rolle
- Verlinker und Verlinkter sollten thematisch zusammenpassen

Tipps:
- seomoz.org
- sistrix.com

Wir erfahren auch was über das geplante Map-Modul für das Stadtwiki Karlsruhe.

Wolf und ich erzählen über Erfahrungen mit Liveblogging, Livetwittering, … Dabei konnte ich auch schön den ‘Harry Potter Effekt’ in einem Literaturblog zeigen, das nun seit 2 Monaten das mehrfache an Besuchern hat.