Archive for the ‘Stuttgart’ Category

Web Montag Stuttgart No 12

Friday, March 5th, 2010

Nachdem am letzten Web Montag Stuttgart erstaunlich viele da waren, waren wir diesmal nur acht. Da wir auch so wenige waren bekam jeder Anwesende spontan eine DVD mit Studentenproduktionen der HdM geschenkt.

Am Anfang haben wir zwei Filme gesehen, die Studenten an der HdM produziert haben.

Dirk Haun war der erste Referent. Sein Thema war der Google Summer of Code. Das ganze ist eine Initiative von Google für Studenten und für Open Source, ganz nach dem Motto „flip bits, not burgers“. Studenten sollen gegen Bezahlung programmieren statt Burger zu braten. Ein Ziel ist es Studenten zur Open Source Entwicklung zu motivieren, es soll aber kein Recruting- Programm sein.
Google wählt die Open Source Organisationen aus und bezahlt die Studenten, Open Source Orgs stellen Mentoren, Projektideen und entscheiden ob das Projekt erfolgreich wird. Google Summer of Code gibt es nun schon das sechste Jahr in Folge. Es wird von zu Hause aus programmiert, man muss nirgendwo hinreisen.
Liste der Organisationen gibt es ab 18. März.
Studenten können sich direkt bei den Open Source Organisationen bewerben zwischen dem 29. März und 9. April.
Die Coding Period (für deutsche Studenten nicht wirklich optimal) ist vom 24. Mai bis 16. August.

Zusammengefasst:
Google gibt Geld für Open Source orgas, Studenten proggen für open source Oragnisationen, Studenten bekommen Reputation.
Socghop.appspot.com

Jakob Schröter hielt nochmal seinen Vortrag über Client Side Performance Optimasations. Diesen Vortrag hat er schon am Social Network Day an der HdM gehalten. Ein sehr guter Vortrag in dem es darum geht was man tun kann, damit die Seite die man betreut, schneller geladen wird.
Hier die Slideshow mit Audio-Vortrag

Prof. (Dr.) Uwe Schulz referiert darüber wie die das CMS Zope mit der HdM-Website als Beispiel. Zope ist Open Source und nicht so weit verbreitet. 2002 wurde die Website mit Zope realisiert als Studentisches Projekt. Zur Zeit liegen bereits 20.000 einzelne Seiten auf dem Server. Es steckt viel Technik und dynamische Elemente in der HdM Seite: persönliche Stundenpläne, Akkreditierung von Studiengängen, Evaluation von Lehrveranstaltungen. Die Vorteile von Zope sind, dass man nicht unbedingt programmieren können muss um dynamische Elemente zu erstellen. Alle Inhalte liegen in einer Datenbank was natürlich Vorteile beim Backup hat. Zope ist sehr stabil, skalierbar und hat eine gute Anbindung an MySQL, LDAP. Besonders gut findet er die „Undo“-Funktion mit der man über eine interne Versionsverwaltung echt weit zurück um Einstellungen und Änderungen rückgängig zu machen.
Die Nachteile sind, dass Zope nicht sehr bekannt ist, man muss einen aus Sicherheitsgründen mit einem Apache arbeiten und wenn man mal bei Zope ist, ist der Umstieg auf andere Umgebungen relativ schwierig.
Dynamische Inhalte können mit Page Templates, DTML oder Python realisiert werden, d.h. man kann für dynamische Inhalte Code erzeugen, kann es aber auch anders lösen. Es muss also niemand zwingend programmieren können um mit Zope zu arbeiten.

Der nächste Web Montag Stuttgart wird wohl am 7.Juni 2010 stattfinden. Ort ist gerne wieder die HdM, wer aber einen zentraleren Ort weiß, darf das gerne in die Hand nehmen und im Wiki veröffentlichen.

Web Montag No 12 in Stuttgart – 1. März 2010

Thursday, February 18th, 2010

Am 1. März findet wie geplant wieder ein Web Montag in Stuttgart statt. Treffpunkt ist die HdM (Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, Vaihingen (Campus Uni Stuttgart)) im Aquarium (Raum 056). Bis jetzt gibt es nur einen Vortrag, was sich hoffentlich bald noch ändert.
Es wäre gut wenn ihr in euren Blogs dafür Werbung machen könnt, bis die Leute wieder eigenständig im Wiki nachschauen (bitte auch, wenn ihr nicht kommen könnt aber den Web Montag gut findet).

http://webmontag.de/location/stuttgart/index

WM Stuttgart No. 11 – The resurrection: REVIEW

Monday, November 30th, 2009

Nach einer langen Zeit der Abstinenz des Stuttgarter Web Montags wurde er am 23. November quasi wiederbelebt. Der Web Montag fand in der Hochschule der Medien (HdM) statt. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnten wir mit dem ersten Vortrag beginnen.

Michael Raith, ein Medieninformatik Bachelor Student von der HdM stellte im ersten Vortrag Feed it vor. Dieses Firefox-Plugin ist im Rahmen der Projekte im Studiengang Medieniformatik entstanden im Sommersemester 2009. Die Motivation für dieses Plugin war der Umstand dass es einige Seiten im Web gibt, von Clubs, Bars und Lounges, die eben keinen RSS-Feed für spezielle Aktionen und Partys anbieten. Da dann vor dem Wochenende dieses Ansurfen jeder Seite umständlich ist, kam er auf die Idee einfach ein Firefox-Plugin zu bauen um von solchen Seiten eben einen persönlichen RSS-Feed zu erzeugen. Bei seinem Vortrag ist er erst auf die Thematik des RSS eingegangen und hat am Schluss noch erklärt wie man sein Plugin eben benutzt.
http://feedit.mi.hdm-stuttgart.de/

Der zweite Referent war Harald Amelung, der uns das neue Konzept ‘Coworking‘ vorgestellt hat.
Es handelte sich hie nicht um einen technischen Vortrag sondern es wurde hier eine völlig neue Art zu Arbeiten vorgestellt. Speziell richtet sich coworking vor allem an Freelancer und Einzelkämpfer die dann doch mal ein Projekt in einer kleinen Gruppe durchführen müssen bzw wollen. Durch coworking sollen diese Freelancer zusammenfinen wie z.B. der Webanwendungsentwickler und der Webdesigner aber auch Berufsgruppen die sich nicht direkt in der IT zu Hause fühlen. Man findet sich um z.B. das nächste Projekt gemeinsam zu stemmen. Natürlich können sich auch größere Gruppen bilden. Ein Problem an dieser Stelle stellt dann oft der nicht vorhandene Arbeitsplatz dar. Viele Freelancer arbeiten von zu Hause aus. Auch hier soll coworking eine Lösung bieten, so dass es in einer Stadt ein Gebäude, eine Wohnung eine Büro gibt in dem man sich für kurze Zeit oder auch mal eine Woche oder so einmieten kann. Hier gibt es ein großes Vorbild mit Berlin, wo es das betahaus gibt. Ab evtl. Februar soll hie in Stuttgart mit einem Startup auch so eine Möglichkeit entstehen.
Spontanes Coworking gibt es auch, das nennt sich dann jelly. Hier trifft man sich in privaten Räumen zum spontanen coworken.
Für Stuttgart gibt es beispielsweise auch Ambitionen für Kinderbetreuung, was natürlich für alleinerziehende Berufstätige sehr interessant sein kann, besonders wenn für das Kind kein Kindergartenplatz bzw. Kindertagesstättenplatz gefunden werden konnte.
Geschlossen wurde der Vortrag mit der Frage ob Coworking vielleicht zu einer Art Dauerbarcamp werden könnte.

Coworking in Stuttgart:
http://coworking-stuttgart.de
http://coworking0711.mixxt.de
http://twitter.com/coworking0711

coworking spaces weltweit google map

Als nächstes folgte ein längerer Vortrag bzw. auch Meinungsaustausch von Alvar Freude (Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur) über das letzte halbe Jahr im Zusammenhang mit den Ambitionen unserer Regierung Websites zu sperren. Er berichtete darüber wie dieses Thema mit den Kinderpornos und den damit verbunden Stoppschildern von Ursula von der Leyen und Wolfgang Schäuble einfach nur als Wahlkampfthema benutzt wurde und darüber, wie viele Politiker, vor allem von der Presse aus Richtung Axel Springer Verlag, Angst hatten öffentlich als Kinderschänder(-gehilfen) dargestellt zu werden, nur weil sie sich gegen Sperrung von Internetseiten aussprechen würden. Er betonte immer wieder dass es nicht darum ginge dass man einschlägige Websites trotzdem sehen kann sondern dass solche Websites nicht gesperrt werden sondern direkt gelöscht werden.
Dabei erwähnte er dass er es in der Kommunikation mit zuständigen Politikern nicht nur mit „Internetausdruckern“ zu tun hatte sondern auch „Wiedereinscannern“. Als er einen Link verschickte, wurde diese Seite ausgedruckt, wieder eingescannt und als Anhang mit der Antwort an ihn zurückgeschickt. Für solche Leute, die so mit dem Internet umgehen ist es natürlich auch manchmal schwierig zu verstehen was Websperren für die Zukunft des Webs bedeuten können.
Das Löschen der Websites statt einfach nur dem Sperren ist zudem ein besserer Schutz für die Opfer.
Dann gab es ja noch die Onlinepetition gegen die Internetzensur die sogar erfolgreicher war als die Onlinepetition um die Minaralölsteuern zu senken, die nicht nur von ein paar Internetnutzern unterstützt wurde sondern sogar von der großen Volks”zeitung” Bild und dem riesigen Automobilclub ADAC initiiert wurden.
Zudem zeigte Alvar Freude auf dass eben Inhalte von Kinderpornographie nicht in Bananenstaaten oder in “Kuriosistaan” liegen sondern vor allem In den USA und in Deutschland.
Alvar Freude hatte sogar ein Experiment durchgeführt und von einer Australischen Sperrliste die jeweiligen Serverbetreiber angeschrieben und tatsächlich waren nach 12 Stunden schon 61 Seiten auf der Sperrliste aus dem Netz genommen.
Eine kleine Umfrage unter dem Publikum zeigte zudem, dass noch niemand zufällig über eine Kinderpornoseite gestolpert ist und die Erfahrung zeigt, sagte Alvar Freude, dass wenn man aktiv danach sucht Tage bis Wochen braucht um eine einschlägige Seite im Internet zu finden.

Der letzte Vortrag war von Jakob Schröter, einem Masterstudent an der HdM. Sein Vortrag war wieder leicht technisch angehaucht. Es ging um ein CMS das er mit anderen schon vor einiger Zeit entwickelt hat und heißt Kajona³. Es ist kein riesiges CMS sondern sehr schlank und eher für kleine, einfache Seiten gedacht bei denen proprietäre CMS einfach zu gewaltig wären.
Es hat einen WYSIWYG-Editor und ist relativ intuitiv bedienbar, man kann aber auch die Seiten technisch anschauen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man Websites damit komplett mehrsprachig bauen kann und auch für jede Sprache einen individuellen Navigationsbaum und Inhalte einfügen. Die Gestaltung einer Website kann man in HTML vornehmen ohne dass man Scripte schrieben muss. Für Galeries gibt es mehrere tools zur Auswahl schon integriert, darunter z.B. auch lightbox. Man kann damit auch bloggen, ein phpbb-forum anhängen und es gibt ein Rechtemanagement so wie eine Rollenverteilung (also für mehrere User) aber wiki gibt es noch keines. Updates gibt es zweimal im Jahr und die Updates seine leicht zu installieren. zur Sicherheit sind Captchas implementiert, die selbst geschrieben wurden.

Nach den vier Vorträgen legten wir den Nächsten Stuttgarter Webmontag auf 1. März 2010 fest und sind anschließend zum Großteil noch ins Unithekle gelaufen um dort noch zu Networken und über alles Mögliche zu reden. Kurz gesagt, es war ein wirklich interessanter und erfolgreicher Web Montag in Stuttgart … und er war längst schon fällig.

Irgendwie war es mir nicht möglich hier Bilder hochzuladen – wer welche sehen will gehe auf mein Blog.

Web Montag Stuttgart No. 11 – The Resurrection

Tuesday, October 13th, 2009

In Stuttgart ist der Web Montag trotz zweier BarCamps eingeschlafen. Nun habe ich einen Raum in der HdM reserviert und hoffe, dass der Web Montag Stuttgart nun wieder öfter und regelmäßiger stattfindet.

Einen Vortrag eines Kommilitonen von mir gibt es schon!

23. November 2009 – Hochschule der Medien – Nobelstr. 10, Stuttgart (Vaihingen)

Anmelden übers Wiki

via Der MfG lif/ve

8. Web Montag in Stuttgart

Thursday, May 1st, 2008

Wie schon erwähnt hat es lange gedauert, dass mal wieder ein neuer Web Montag in Stuttgart stattfand. Der letzte war ja am 24. September 2007. Da wunderte es auch nicht, dass der Web Montag mit ca 40 Personen gut besucht war.
Statt gefunden hat der Web Montag an der Hochschule der Medien auf dem Campus der Uni Stuttgart. Zwischen 19:00 Uhr und 19:30 Uhr kamen die allermeisten Besucher schon an und man freute sich mal wieder zu sehen, wenn man nicht zufällig auf einen der verschiedenen barcamps in letzter Zeit war.

Angefangen hat der Web Montag mit der Begrüßung von Heiner Wittmann und Professor Uwe Schulze. Hier gab es die neusten Termine für die Medianight an der HdM bei der dann die Produktionen von Spielen und (Animations-)Filmen der Studenten vorgestellte werden. Die Medianight findet am 26.06.2008 ab 18:00 Uhr statt und darf von jedem besucht werden, der will.
Das barcamp Friedrichshafen ist vom 31. Mai bis 1.Juni. Es sei zwar schon ausgebucht aber es würde sich lohnen sich noch in die Warteliste einzutragen.
Das barcamp Stuttgart fiondet vom 26. 9. bis 28.9. 2008 im Literaturhaus (gesponsort on der MFG Baden Württemberg) statt.
Professor Schulze, Heiner Wittman

Heiner Wittmann

Der erste Vortrag von Tobias Lampe war eine Produktvorstellung von whatsyourplace.de/. Hier kann man für 9,95€ virtuelle Grundstücke von Deutschland kaufen. Diese Grundstücke kann man dann mit Bildern oder Sonstigem personalisieren. Von jedem Grundstück gibt es ein Profil Grundbucheintrag, das aber nicht in erster Linie den Besitzer als vielmehr das Grundstück selber beschreibt. Man bekommt zu dem Grundstück dann eine URL und eine Besitzurkunde als pdf. Man kann die Grundstücke verkaufen, verschenken oder auch als Marketingplattform nutzen. Entertainment steht im Vordergrund. Der Vergleich mit den Mondgrundstücken ist nicht so gern gesehen, so ein virtuelles Stück Deutschland soll ja auch viel persönlicher sein. Der “Clou” sei eben, dass WYP einzigartig sei – es ist eine Mischung aus Mashup, Community und virtuellen Gütern. Technisch sind es eben die Karten von Google maps mit einem Layer darüber gelegt.

Auch der zweite Vortrag war eine Produktvorstellung von Bernd Storm über andUNITE.com. Das Motto lautet:

“Find a warm body besides cold links”.

Es geht um gemeinsames suchen. Man kann sich eine Toolbar installieren oder auch nur andUnite.com im Browser als Suchmaschiene hinzufügen. Die ganze Suche wird für das Profil gespeichert. Somit hat man einerseits eine Such history und andererseits kann man seine Suche auch öffentlich machen. Wenn man selber nach etwas sucht erscheinen (bisher nur über die toolbar) die anderen Personen die das auch gesucht haben und dies auch öffentlich gemacht haben. Somit sucht man nicht mehr alleine, sondern mit anderen Usern zusammen. Man kann andere Suchen und User abonieren. Trotzdem wird die Privatsphäre nach Angaben von Bernd Storm groß geschrieben.
Bernd Storm

Der dritte Vortrag war auch eine Produktvorstellung und zudem eine Diplomarbeit zweier HdM-Studenten Mathias Palme und Florian Fischer: ‘airmunity.net’. Es handelt sich hier um eine Onlinecommunity für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Der name ist Programm, denn der Name kommt von der Technik mit der diese Community erstellt wurde, nämlich mit Adobe Flash / Adobe Air. Diese Community ist quietschbunt, jeder User hat einen kleinen Raum den er gestalten kann. Es soll nach Angabe der Zwei Studenten Konkurenz zu SchülerVZ werden. Es bietet die üblichen Funktionen wie virtuelle Charaktere (dessen Hautfarbe man später noch ändern kann :-) ), Mail, Bilderalben, Gruppen, integrierten Browser, Bilder per Drag and Drop einfügen, Video von Youtube, Bilder von Flickr …
Das ganze befindet sich noch in einer frühen beta. Bezahlsystem soll per SMS laufen – hier gab es dann noch eine kleine diskussion ob das gut sei oder nicht.

Auch der vierte Vortrag war eine Produktvorstellung. Hier gab es aber ein kleines Problem, denn im Vortrag davor gegen Ende gab die Birne im Beamer des Vorlesungssaales auf und wir wechselten während dem vierten Vortrag den Raum. hier stellte Thomas Becker sein Projekt vor: vernetzen.org. Es handelt sich hierbei um ein Social Network für sozial- und zivilgesellschaftlich enangierte Gruppen. Wenn hier jemand eine neue Gruppe gründen soll er alle dafür benötigten Tools bei der Hand haben: Bilder und Videos (zum hochladen), Blogsystem, Foren. Ganz klar wurde es nicht wofür das alles sein soll, da wen man einen Blog starten will es ja schon genug anbieter für diese Dienste gibt. Dort sollen sich aber die Gruppen irgendwie “zentralisieren”.
Thomas Becker

Danach gab es noch einen kurzen Aufruf für die barcamps und was das ist von Oliver Gassner.

Ein anderer Student fügte noch hinzu, dass es an der HdM immer wieder Tage zu bestimmeten Themen gibt wie den Security Day, Games Day usw. die von Professor Kriha organisiert werden und bei denen man immer auf der Suche nach Interessanten Vorträgen und Vortragenden ist.
Am 30.5.2008 ist der WebDevelopment Day und am 13.06.2008 der Games Day. Jeder darf natürlich auch vorbeikommen und als Zuhörer und -seher an den Vorträgen teilnehmen.

Henning Schürig und Oliver Gassner haben bereits (z.T. live) gebloggt.

Laut Henning soll der neunte Web Montag Stuttgart Ende Juni im Literaturhaus stattfinden.

Endlich 8. Web Montag am 28.04.2008 in Stuttgart

Wednesday, April 23rd, 2008

Irgendwie hat es seit dem letzten stuttgarter Web Montag echt lange gedauert, bis jetzt kommenden Montag der nächst stattfindet. Die Gründe hierführ sind mir nicht bekannt. Aber das ist jetzt auch egal, denn wir freuen uns endlich mal wiederzusehen.

Das ganze findet am 28. April 2008 an der HdM Stuttgart in der Nobelstr. 10 ab 19:00 Uhr statt.

Momentan haben sich 36 Leute als verbindliche Besucher angemeldet.

Themen (stichwortartig):
www.whatsyourplace.de | andUNITE.com | Onlinecommunity für Kinder

Detailiertere Infos bekommt ihr auf dem Stuttgarter Seite im Web Montag Wiki.

7. Web Montag Stuttgart am 24. September

Tuesday, September 25th, 2007

Allgemein:
Stattgefunden hat der Web Montag im Literaturhaus, Gastgeber war die MFG. Bis kurz vor dem Web Montag waren nur ca 40 Besucher eingetragen (so viele waren es ungefähr auch an dem Abend). Das lag wohl daran, dass bis Freitag ungefähr nur ein Thema und ein abgesagtes im Wiki standen. Über das Wochenende kamen dann noch 3 Themen dazu.

1. StudiVZ Crawler:
Tobias Leingruber berichtete über die zwei Crawler-Projekte die auch einiges an Bekanntheit in der Vergangenheit erlangt hatten. Das eine war der Hoebot, der lediglich die Leute gegruschelt und “gebitchslapped” hat. Irgendwann wurde er gelöscht. Es gab nicht nur negative Kritik, sondern auch Sympathisanten.
Der zweite Crawler war der Lovebot. Dieser hat Mitglieder von StudiVZ miteinander verkuppelt. Auch hier gab es einerseits heftige Kritik aber auch positive Reaktionen. Es gibt sogar ein Kuppel Log.
Ein bisschen erschreckend ist eben die Tatsache, dass diese bots zu erstellen nach Angaben von Tobias kein Problem seien zu erstellen und wenn man wöllte, diese sämtliche Daten aus ALLEN Communitys auslesen könne. Diese zwei Crawler waren ja eher nur for fun…
Auf Wunsch des Publikums zeigte Tobias noch ein weiteres Projekt von ihm, das Firefox Plugin Timemachine, dass Internetseiten in das Jahr 1996 mit animierten Gifs und knallbunten Elementen zurückversetzt untermalt mit “Midi-Musik”.
img_7341_400px.jpg

2. What’s Your Place:
Das war der Versuch von Tobias Lampe ein neues Startup vorzustellen ohne was dabei erzählen zu dürfen. Es soll eine Mischung sein aus Socialweb und Geoweb. aber in der Geschäftsidee soll es noch einen dritten Aspekt geben, der dann einen Dienst oder irgendwas anbietet. Man darf gespannt sein.
Launch war im Oktober geplant, das wird aber wie in jedem anständigen Softwareprojekt :-) wohl nicht eingehalten – wahrscheinlich ist Launch im November. Näheres wird man wohl im Blog erfahren.
img_7349_400px.jpg

3. Videos ins Internet:
Dieser Vortrag war von Andreas Dittes und Heiner Wittmann. Der Vortrag stand unter dem Thema back to the roots und so wurde ganz elementar und praktisch eine Schritt für Schritt Anleitung gegeben, wie man ein Video ins Internet bringt und wieder veröffentlicht. Dazu hat Andreas etwas allgemein über Videos im Web erzählt, während Heiner Wittmann filmte. Dieses Video wurde dann bei Sevenload hochgeladen. Während dieser Wartezeit ergaben sich sehr viele rechtliche Fragen über die Creative Commons Licence, über das Recht beim Bilder / Videos Hochladen, im Blog einbinden oder gar runterladen. Danach wurde das Video in den Stuttgart-fotos.de-Blog eingebunden.
Das Resultat kann man hier sehen:

Link: sevenload.com
img_7354_400px.jpg

4. Kollektive Intelligenz:
Den Abschluss machte gestern Heiner Wittmann mit einem sehr flott vorgetragenem Vortrag über kollektive Intelligenz. Interessant war die Erkenntnis, dass im französischen Wikipedia fast genau das Gegenteil zu dem steht was das deutsche Wikipedia dazu sagt. Er gab mehrere Beispiele aus der Geschichte über Enzyklopädien, die vielleicht mit so einer kollektiven Intelligenz erstellt wurden.
Nach seinem Vortrag wurde auch über dieses Thema heftig kontrovers diskutiert. Allgemein kam man ganz schnell zu der Einsicht, dass über dieses Thema viel philosophiert, geredet, diskutiert werden kann, nicht alles was nach kollektiver Intelligenz aussieht auch welche ist und dass man noch sehr viel tiefer an die Wurzeln dieses Themas muss, um zu einem Ergebnis zu kommen. die Diskussionen wurden dann auf das Socializing nach dem Web Montag vertagt.

img_7360_px.jpg

Fazit:
Ich denke es war ein sehr gut gelungener Web Montag an dem es einiges zu lachen gab, in dem es zu sehr elementaren Themen ging, in dem auch viel Anspruchsvolles dabei war. Ich denke, dass jeder etwas mitnehmen konnte und es glaube ich niemand bereut hat dagewesen zu sein. Leider war der Web Montag nicht so besucht wie er schon mal war, was aber eher an der späten Veröffentlichung der Themen lag. Da ich beim Socializing anschließend mal wieder nicht dabei sein konnte, möchte ich das Feedback über diese Zeit in die Kommentare verlegen – schreibt doch einfach, wenn da noch was interessantes war.

Preview:
Der nächste Stuttgarter Web Montag wird wohl erst 2008 Mitte Januar stattfinden.

Links:
Auch über diesen Web Montag berichtet wurde bei:
Henning Schürig
Bilder von Kai Nehm
Stuttgart-Blog.net
Daniel Schmid

6. Web Montag in Stuttgart 09.07.2007

Thursday, July 19th, 2007

Erstmal muss mich mich in aller Form entschuldigen, dass dieser Post so spät kommt. Dieser post ist mein erster als Web Montag Reporter aus Stuttgart und schon gab es Probleme. Ich habe leider zur Zeit kein Internet zu Hause und mit einer Prüfung zu kämpfen gehabt und ich muss gestehen, dass das in der heutigen Zeit eine Schande ist wenn man auf Informationen aus dem Web so lange warten muß. Ich gelobe Besserung.

Schon vor 19:00 Uhr waren die ersten in der HdM Stuttgart. Nach einem fröhlichen hallo und wiedersehen alter Gesichter und Begrüßung der Neuen konnte der sechste Web Montag in Stuttgart um 19:40 beginnen; der Volesungssaal in dem der Web Montag stattfand war gut gefüllt.

1. Vortrag: Geodaten im www (Tobias Adam/ Jan Petersen)
Kleiner Vortrag über diverse Kartendienste und vor Allem zu was man diese Angebote mis/gebrauchen kann.

2. Vitamin P: Praktikum-Erfahrungsbörse (Tobias Adam/ Jan Petersen)
Vorstellung eines Tools für HdM-Studenten um Erfahrungsberichte und Informationen über Praktikumsplätze zu bekommen. Kann nur von HdM-Studenten benutzt werden.

3. Florian Fischer und Prof. Uwe Schulz stellten die HdMedia-Base vor – YouTube ähnliches Portal für HdM-Studenten in denen diese ihre Werke (Sound, Video oder Bilddateien) ihren Komolitonen bereitstellen können. Soll u.U. auch für Außenstehende erreichbar werden, aber die Studenten können selber entscheiden ob es nur Studenten sehen dürfen oder jeder Besucher.

4. Andreas Dittes hielt einen Vortrag zum Thema Barcamps. Er erklärte den Ursprung und Sinn von Barcamps und machte Appetit darauf an dieser Unkonferenz 2008 in Stuttgart teilzunehmen. Die Präsentation gibt es hier.

5. Es ist anzunehmen, dass der Beitrag von Matthias Palme den Zuhörern am meisten Spaß gemacht hat. Das Thema war Bewegungserkennung mit Webcams und Action Script in Flash. Zu bestaunen gab es fliegende Untertassen, Blumentöpfe und Wale sowie ein brennendes Publikum.
http://www.fnord-the-game.com/
Gallery Incomplet

6. Den Abschluss machte Michael Hulsman mit einem Vortrag über sein Xing Pendant für aktive und passive Football-Spieler. Das war jetzt nichts wirklich revolutionäres aber es zeigte, dass nicht nur Profis und Geeks am Web Montag etwas zu sagen haben sondern jeder darf zu Wort kommen und ich denke dass das der Sinn von Web Montagen ist.
http://www.football-players.de/

Abgeschlossen wurde der Abend mit Networking – hier konnte ich leider nicht zu gegen sein.

Als Fazit kann man sagen, dass dieser Web Montag einer der Besten (wenn nicht sogar der Beste) war die in Stuttgart bisher stattfanden.

derCobold
und Henning Schürig haben auch schon über diesen Web Montag berichtet.

Bilder folgen…